Zum Inhalt
Impressionen und Programm der Tagung am 19. September 2019

4. IFS-Bildungsdialog „Ganztagsschule erfolgreich gestalten“



Programm

10:30

BEGRÜSSUNG

Prof. Dr. Heinz Günter Holtappels (Direktor Arbeitsgruppe Schulentwicklung und Schulwirksamkeit, TU Dortmund)
MD’in Susanne Blasberg-Bense (Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen)
Prof. Dr. Insa Melle (Prorektorin Studium, TU Dortmund)
Prof. Dr. Thomas Goll (Dekan Fakultät Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie, TU Dortmund)
10:45

ÜBERBLICKSVORTRAG Ganztagsschule erfolgreich gestalten

Ganztagsschule – Eine Bestandsaufnahme
Prof. em. Dr. Klaus-Jürgen Tillmann (Universität Bielefeld)

Plenumsdiskussion
11:15

SCHWERPUNKTTHEMA Individuelle Fachförderung

StEG-Lesen – Eine Leseintervention im Ganztag
Dr. Karin Lossen & Frederik Osadnik (TU Dortmund)

Angebotsgestaltung und Verzahnung aus Sicht der Schulleitung
Ulrike Gilsebach (Schulleitung, Harkortschule Witten)

Plenumsdiskussion
12:15 Mittagspause mit Imbiss
13:15

SCHWERPUNKTTHEMA Persönlichkeitsentwicklung und Förderung sozialer Kompetenzen

Risikokinder in der Ganztagsschule
Prof. Dr. Stephan Ellinger (Julius-Maximilians-Universität Würzburg)

Förderung sozialer Kompetenzen in der Praxis
Christiane Große-Bley (Schulsozialarbeiterin, Vels-Heide-Schule Bochum)

Plenumsdiskussion
14:15

SCHWERPUNKTTHEMA Organisations- und Professionsentwicklung im Kontext von Ganztagsschulen

Kooperationskultur im Ganztag
Dipl.-Soz.-Wiss. Katja Tillmann (TU Dortmund)

Ansatzpunkte und Strategien zur Entwicklung der Kooperation in multiprofessionellen Teams
Dr. Stephan Kielblock (DIPF, Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation)

Plenumsdiskussion
15:15 Kaffeepause
15:30

INPUT-VORTRAG Qualitätsdebatte Ganztag

Prof. Dr. Heinz Günter Holtappels (TU Dortmund)
16:00

PODIUMSDISKUSSION

MinDirig. Dr. Stefan Luther (Bundesministerium für Bildung und Forschung)
Dr. Michael Maas (AWO Niederrhein, Abteilung Jugendhilfe, Offene Ganztagsschule)
Carina Merth (stellv. Bundesvorsitzende Ganztagsschulverband, Ganztagskoordinatorin Schule im Emsbachtal)
RBr Dr. Uwe Schulz (Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration NRW)

Plenumsdiskussion
16:45

ABSCHLUSS UND VERABSCHIEDUNG

Anfahrt & Lageplan

Die günstigsten Autobahnabfahrten finden Sie auf der B 1/A 40 (Dort­mund-Barop) (näher zum Cam­pus Nord) und auf der A45 (Dort­mund-Eichlinghofen). An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert. Im lokalen Straßennetz finden sich Wegweiser zum Cam­pus Nord, auf dem sich auch der Cam­pus Treff befindet. Von der Emil-Figge-Straße führt die Einfahrt Nr. 18 und vom Vogelspothsweg die Einfahrt Nr. 23 zu Parkplätzen in der Nähe des Veranstaltungsorts.

Vom Hauptbahnhof Dort­mund fährt auf Gleis 7 die S-Bahn „S1“ in Rich­tung Solingen bis zur Haltestelle „Dort­mund-Uni­ver­si­tät“ (Preisstufe A). Die S-Bahn fährt in der Hauptzeit an Werktagen im 15-Minuten-Takt und benötigt ca. 6 Minuten. Von Düsseldorf aus fährt die S-Bahn im 30-Minuten-Takt. Direkt an der S-Bahn-Station finden Sie das CDI-Ge­bäu­de, in dem sich das Institut für Schul­ent­wicklungs­forschung befindet.

Zu den Wahrzeichen der Uni­ver­si­tät gehört die H-Bahn, die auf dem Cam­pus-Nord zwei Endpunkte hat. Der eine befindet sich direkt über der S-Bahn-Station und ist von ihr bequem mit Aufzügen erreichbar. Der andere befindet sich im Zen­trum des Cam­pus Nord an der Brücke zwischen der Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek und der Mensa, gleich neben dem Au­di­max. Die H-Bahn fährt von hier aus zum Cam­pus Süd und zum Stadtteil Eichlinghofen.

Dort­mund hat einen Flugplatz, der mit einigen Zielen in Mitteleuropa verbunden ist. Regelmäßige Flugverbindungen gibt es bei­spiels­weise nach Amsterdam, Berlin, Dresden, Katowice, Krakau, Leipzig-Halle, London, Mün­chen, Nürnberg, Paris, Posen, Stuttgart, Wien und Zürich. Für die rund 20 Ki­lo­me­ter vom Flugplatz Dort­mund zum Cam­pus kann man den Bus zum Hauptbahnhof und von dort die S-Bahn benutzen. Schneller ist in der Regel die Nutzung eines Taxis. Weitaus mehr in­ter­na­ti­o­na­le Flugverbindungen bietet der etwa 60 km entfernte Rhein-Ruhr-Flughafen in Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.