Zum Inhalt

IFS-Ringvorlesungen


Beginn: 07.04.2022, 14:15 Uhr

Ende: 14.07.2022, 15:45 Uhr

Veranstaltungsort: Hybrid in CDI 022 & via Zoom

 

Das Institut für Schulentwicklungsforschung (IFS) richtet jährlich universitätsöffentliche Ringvorlesungen aus, die verschiedene bedeutsame wie aktuelle Themen behandeln. Die diesjährige Ringvorlesung findet unter dem Oberthema „What's new in Educational Research? Multidisziplinäre Perspektiven auf Forschungsprojekte in der Empirischen Bildungsforschung“ statt. Internationale sowie nationale Expertinnen und Experten verschiedener Disziplinen werden eingeladen, um Fachvorträge zu halten.

Die Ringvorlesung, die in diesem Jahr von der AG McElvany ausgerichtet wird, findet donnerstags zwischen 14:15-15:45 Uhr statt. Aufgrund der derzeitigen Situation wird die IFS-Ringvorlesung hybrid stattfinden.

Die Veranstaltung steht allen interessierten Personen offen. Das Pro­gramm kann hier eingesehen und heruntergeladen wer­den.

Schwarzer Schriftzug Ringvorlesung und darüber das Logo der Veranstaltung als ein schwarz-blauer Kreis

Programm

07. April Einführung in Studien der Empirischen Bildungsforschung Dr. Annika Ohle-Peters und Prof. Dr. Nele McElvany (TU Dortmund)
14. April Fostering Competences through Serious Educational Games Dr. Alan Koenig (CRESST, University of California Los Angeles) & Dr. Annika Ohle-Peters (TU Dortmund)
21. April Computer-based Reading Tests in Empirical Educational Research Apl. Prof. Hildegunn Støle, PhD (Universität Stavanger) & Thomas Brüggemann (TU Dortmund)
28. April Stereotype Threat in the Classroom Prof. Dr. Karen Phalet (KU Leuven) & Dr. Justine Stang-Rabrig und Sabrina König (TU Dortmund)
05. Mai Digitalisierung in der Lehrkraftausbildung Prof. Dr. Andreas Lachner (Universität Tübingen)
12. Mai Reading Literacy in International Large Scale Assessments Kaisa Leino, PhD (University of Jyväskylä) & Dr. Ulrich Ludewig (TU Dortmund)
19. Mai Social Inequality in Political Engagement: What can Schools do to Remedy the Gap? Prof. Dr. Jan Germen Janmaat (University College London) & Pascal Alscher (TU Dortmund)
26. Mai Entfällt wegen Feiertag  
02. Juni School Misconduct and Grade Retention Prof. Jannick Demanet, PhD (Universität Gent) & Dr. Alyssa Grecu und Dr. Paul Fabian (TU Dortmund)
09. Juni Entfällt wegen Pfingstwoche/Blockseminaren  
16. Juni Entfällt wegen Feiertag  
23. Juni Entfällt wegen Dortmunder Symposium der Empirischen Bildungsforschung  
30. Juni Videostudie COLD – Analysen der Unterrichtssprache im Unterricht von Deutsch als Zweitsprache Prof. Dr. Detmar Meurers und Zarah Weiss (Eberhard Karls Universität Tübingen) & Inga ten Hagen (TU Dortmund)
07. Juli Was verraten Selbstberichtdaten und digitale Verhaltensspuren aus
Lernmanagementsystemen über unsere Selbstregulation beim Lernen? Einblicke in
empirische Daten aus dem Universitätskontext
Dr. Alex Munteanu (TU Dortmund, DoDSC) & Dr. Luise von Keyserlingk (TU Dortmund)
14. Juli Abschluss und Evaluation Dr. Annika Ohle-Peters und Prof. Dr. Nele McElvany (TU Dortmund)

Anfahrt & Lageplan

Die günstigsten Autobahnabfahrten finden Sie auf der B 1/A 40 (Dort­mund-Barop) (näher zum Cam­pus Nord) und auf der A45 (Dort­mund-Eichlinghofen). An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert. Im lokalen Straßennetz finden sich Wegweiser zum Cam­pus Nord, auf dem sich auch der Cam­pus Treff befindet. Von der Emil-Figge-Straße führt die Einfahrt Nr. 18 und vom Vogelspothsweg die Einfahrt Nr. 23 zu Parkplätzen in der Nähe des Veranstaltungsorts.

Vom Hauptbahnhof Dort­mund fährt auf Gleis 7 die S-Bahn „S1“ in Rich­tung Solingen bis zur Haltestelle „Dort­mund-Uni­ver­si­tät“ (Preisstufe A). Die S-Bahn fährt in der Hauptzeit an Werktagen im 15-Minuten-Takt und benötigt ca. 6 Minuten. Von Düsseldorf aus fährt die S-Bahn im 30-Minuten-Takt. Direkt an der S-Bahn-Station finden Sie das CDI-Ge­bäu­de, in dem sich das Institut für Schul­ent­wicklungs­forschung befindet.

Zu den Wahrzeichen der Uni­ver­si­tät gehört die H-Bahn, die auf dem Cam­pus-Nord zwei Endpunkte hat. Der eine befindet sich direkt über der S-Bahn-Station und ist von ihr bequem mit Aufzügen erreichbar. Der andere befindet sich im Zen­trum des Cam­pus Nord an der Brücke zwischen der Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek und der Mensa, gleich neben dem Au­di­max. Die H-Bahn fährt von hier aus zum Cam­pus Süd und zum Stadtteil Eichlinghofen.

Dort­mund hat einen Flugplatz, der mit einigen Zielen in Mitteleuropa verbunden ist. Regelmäßige Flugverbindungen gibt es bei­spiels­weise nach Amsterdam, Berlin, Dresden, Katowice, Krakau, Leipzig-Halle, London, Mün­chen, Nürnberg, Paris, Posen, Stuttgart, Wien und Zürich. Für die rund 20 Ki­lo­me­ter vom Flugplatz Dort­mund zum Cam­pus kann man den Bus zum Hauptbahnhof und von dort die S-Bahn benutzen. Schneller ist in der Regel die Nutzung eines Taxis. Weitaus mehr in­ter­na­ti­o­na­le Flugverbindungen bietet der etwa 60 km entfernte Rhein-Ruhr-Flughafen in Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.