Zum Inhalt
Impressionen und Programm der Veranstaltungsreihe aus 2019

IFS-Ringvorlesung



Programm

04. April Empirische Bildungsforschung in der Metropolregion Ruhr Dr. Justine Stang & Prof. Dr. Nele McElvany (TU Dortmund)
11. April Mixed Methods in der Schulentwicklungsforschung Prof. Dr. Sandra Aßmann & Dr. Katja Serova, OSt i. H. (Ruhr-Universität Bochum)
18. April Lernverlaufsdiagnostik Prof. Dr. Markus Gebhardt (TU Dortmund)
25. April Implizite Vermittlung grammatischen und orthographischen Wissens: Didaktisch relevante Befunde aus der psycholinguistisch-experimentellen Grundlagenforschung Prof. Dr. Eva Belke (Ruhr-Universität Bochum)
02. Mai Rechenschwäche in der Grundschule: Diagnostik und Intervention Prof. Dr. Jörg-Tobias Kuhn (TU Dortmund)
09. Mai Mehrsprachigkeitsorientierung im Fremdsprachenunterricht Prof. Dr. Kerstin Göbel (Universität Duisburg-Essen)
16. Mai Datenbasierte Schulentwicklungsprozesse als Grundlage einer langfristigen Reorganisation von Einzelschulen. Ergebnisse aus einer Sekundäranalyse qualitativer Längsschnittdaten aus den Jahren 2005 bis 2013. Prof. Dr. Viola Hartung-Beck (FH Dortmund)
23. Mai Die Suche nach Gott in der Schule: Islamischer Religionsunterricht in NRW Akzeptanz, Erkenntnisse und pädagogische wie politische Herausforderungen des bekenntnisorientierten Islamunterrichts Prof. Dr. Hacı-Halil Uslucan (Universität Duisburg-Essen)
06. Juni Chemieunterricht in heterogenen und inklusiven Lerngruppen Unterrichtsgestaltung auf Basis des Universal Design for Learning Prof. Dr. Insa Melle (TU Dortmund)
27. Juni Productive Failure? Empirische Erkenntnisse zu Unterrichtskonzepten mit zeitlich verzögerter
Instruction
Prof. Dr. Nikol Rummel (Ruhr-Universität Bochum)
04. Juli Sprache und Bildungsprozesse im Kita-Alltag Prof. Dr. Birgit Leyendecker (Ruhr-Universität Bochum)

Anfahrt & Lageplan

Die günstigsten Autobahnabfahrten finden Sie auf der B 1/A 40 (Dort­mund-Barop) (näher zum Cam­pus Nord) und auf der A45 (Dort­mund-Eichlinghofen). An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert. Im lokalen Straßennetz finden sich Wegweiser zum Cam­pus Nord, auf dem sich auch der Cam­pus Treff befindet. Von der Emil-Figge-Straße führt die Einfahrt Nr. 18 und vom Vogelspothsweg die Einfahrt Nr. 23 zu Parkplätzen in der Nähe des Veranstaltungsorts.

Vom Hauptbahnhof Dort­mund fährt auf Gleis 7 die S-Bahn „S1“ in Rich­tung Solingen bis zur Haltestelle „Dort­mund-Uni­ver­si­tät“ (Preisstufe A). Die S-Bahn fährt in der Hauptzeit an Werktagen im 15-Minuten-Takt und benötigt ca. 6 Minuten. Von Düsseldorf aus fährt die S-Bahn im 30-Minuten-Takt. Direkt an der S-Bahn-Station finden Sie das CDI-Ge­bäu­de, in dem sich das Institut für Schul­ent­wicklungs­forschung befindet.

Zu den Wahrzeichen der Uni­ver­si­tät gehört die H-Bahn, die auf dem Cam­pus-Nord zwei Endpunkte hat. Der eine befindet sich direkt über der S-Bahn-Station und ist von ihr bequem mit Aufzügen erreichbar. Der andere befindet sich im Zen­trum des Cam­pus Nord an der Brücke zwischen der Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek und der Mensa, gleich neben dem Au­di­max. Die H-Bahn fährt von hier aus zum Cam­pus Süd und zum Stadtteil Eichlinghofen.

Dort­mund hat einen Flugplatz, der mit einigen Zielen in Mitteleuropa verbunden ist. Regelmäßige Flugverbindungen gibt es bei­spiels­weise nach Amsterdam, Berlin, Dresden, Katowice, Krakau, Leipzig-Halle, London, Mün­chen, Nürnberg, Paris, Posen, Stuttgart, Wien und Zürich. Für die rund 20 Ki­lo­me­ter vom Flugplatz Dort­mund zum Cam­pus kann man den Bus zum Hauptbahnhof und von dort die S-Bahn benutzen. Schneller ist in der Regel die Nutzung eines Taxis. Weitaus mehr in­ter­na­ti­o­na­le Flugverbindungen bietet der etwa 60 km entfernte Rhein-Ruhr-Flughafen in Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.