Zum Inhalt

IGLU 2021: Treffen des Konsortiums zur Planung der Berichtlegung

-
in
  • News
  • Projekte
Grauer und türkiser Bogen mit darunterliegenden türkis-grauen Schriftzug des Projektnamens IGLU 2021 Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung

Die Berichtlegung zu IGLU 2021 geht bald in die Phase der Datenanalyse und Erstellung des Berichts über. Bei dem fünften Treffen des Konsortiums am 19.05.2022 konnten wichtige Planungen finalisiert werden. Wir danken allen Beteiligten für das konstruktive und zielführende Treffen.

An der Internationalen Grundschul-Lese-Untersuchung (IGLU 2021) haben weltweit insgesamt rund 60 Staaten und Regionen teilgenommen und im Zuge dessen Schülerinnen und Schüler, deren Eltern, Lehrkräfte und Schulleitungen befragt, wie es um die Lesekompetenz von Kindern nach vier Schuljahren bestellt ist. Die erhobenen Daten werden derzeit am International Study Center am Boston Collage bearbeitet und zusammengebracht, um sie im Anschluss für Berichtlegung in den Teilnehmerstaaten bereitzustellen. Zur Koordination und Planung dieser Berichtlegungsphase in Deutschland hat das Konsortium von IGLU 2021 in Deutschland am 19.05.2022 getagt und wichtige Grundlagen für die Berichtlegung besprochen. An dem konstruktiven Treffen haben neben Prof. Dr. Nele McElvany als National Research Coordinator und Sprecherin des Konsortiums auch Prof. Dr. Andreas Frey (Goethe-Universität Frankfurt am Main), Prof. Dr. Frank Goldhammer (Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation), Prof. Dr. Anita Schilcher (Universität Regensburg), Prof. Dr. Tobias Stubbe (Georg-August-Universität Göttingen) sowie das Projektteam teilgenommen. Für das Engagement und den zielführenden Austausch bedanken wir uns sehr.

Anfahrt & Lageplan

Die günstigsten Autobahnabfahrten finden Sie auf der B 1/A 40 (Dort­mund-Barop) (näher zum Cam­pus Nord) und auf der A45 (Dort­mund-Eichlinghofen). An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert. Im lokalen Straßennetz finden sich Wegweiser zum Cam­pus Nord, auf dem sich auch der Cam­pus Treff befindet. Von der Emil-Figge-Straße führt die Einfahrt Nr. 18 und vom Vogelspothsweg die Einfahrt Nr. 23 zu Parkplätzen in der Nähe des Veranstaltungsorts.

Vom Hauptbahnhof Dort­mund fährt auf Gleis 7 die S-Bahn „S1“ in Rich­tung Solingen bis zur Haltestelle „Dort­mund-Uni­ver­si­tät“ (Preisstufe A). Die S-Bahn fährt in der Hauptzeit an Werktagen im 15-Minuten-Takt und benötigt ca. 6 Minuten. Von Düsseldorf aus fährt die S-Bahn im 30-Minuten-Takt. Direkt an der S-Bahn-Station finden Sie das CDI-Ge­bäu­de, in dem sich das Institut für Schul­ent­wicklungs­forschung befindet.

Zu den Wahrzeichen der Uni­ver­si­tät gehört die H-Bahn, die auf dem Cam­pus-Nord zwei Endpunkte hat. Der eine befindet sich direkt über der S-Bahn-Station und ist von ihr bequem mit Aufzügen erreichbar. Der andere befindet sich im Zen­trum des Cam­pus Nord an der Brücke zwischen der Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek und der Mensa, gleich neben dem Au­di­max. Die H-Bahn fährt von hier aus zum Cam­pus Süd und zum Stadtteil Eichlinghofen.

Dort­mund hat einen Flugplatz, der mit einigen Zielen in Mitteleuropa verbunden ist. Regelmäßige Flugverbindungen gibt es bei­spiels­weise nach Amsterdam, Berlin, Dresden, Katowice, Krakau, Leipzig-Halle, London, Mün­chen, Nürnberg, Paris, Posen, Stuttgart, Wien und Zürich. Für die rund 20 Ki­lo­me­ter vom Flugplatz Dort­mund zum Cam­pus kann man den Bus zum Hauptbahnhof und von dort die S-Bahn benutzen. Schneller ist in der Regel die Nutzung eines Taxis. Weitaus mehr in­ter­na­ti­o­na­le Flugverbindungen bietet der etwa 60 km entfernte Rhein-Ruhr-Flughafen in Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.