Zum Inhalt
Laufzeit 01.01.2009 - 31.12.2012

Trends in International Mathematics and Science Study (TIMSS) 2011 Grundschule

TIMSS ist eine international vergleichende Schulleistungsuntersuchung. Im Fokus stehen mathematische und naturwissenschaftliche Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Jahrgangsstufen. Mit der Erhebung im Jahr 2011 hat sich Deutschland das zweite Mal mit Schülerinnen und Schülern der vierten Jahrgangsstufe an TIMSS beteiligt.

Projektbeschreibung

TIMSS (Trends in International Mathematics and Science Study) 2011 ist eine internationale Schulleistungsstudie. Im Zentrum der Untersuchung stehen mathematische und naturwissenschaftliche Kompetenzen von Grundschulkindern in Deutschland im internationalen Vergleich. Sie wird alle vier Jahre durchgeführt. Initiator von TIMSS ist die International Association for the Evaluation of Educational Achievement (IEA), ein unabhängiger internationaler Verband von bildungsbezogenen Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen sowie Regierungsstellen.

Rundes Symbol mit schwarz-weißen Schriftzug des Projektnamens IEA TIMSS 2011

TIMSS untersucht die Schülerleistung im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich unter Berücksichtigung curricularer Vorgaben und anderer zentraler Rahmenbedingungen der schulischen Lernumgebung. Aus den Ergebnissen können Hinweise für die Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften, für die Inhalte von Lehrplänen, für die Gestaltung von Unterrichtsmaterialien und für die Ausrichtung schulischer Rahmenbedingungen abgeleitet werden, die einen Beitrag zur Verbesserung der Qualität von Schule und Unterricht zum Ziel haben.

TIMSS fand im Jahr 2011 zum dritten Mal in Deutschland statt. Im Jahr 1995 nahm Deutschland an der Mittel- und Oberstufenuntersuchung teil, im Jahr 2007 beteiligte sich Deutschland an der Grundschuluntersuchung. Die Erhebung im Jahr 2011 wird ebenfalls eine reine Grundschuluntersuchung sein. Deutschland beteiligt sich an der Studie auf Beschluss der Ständigen Konferenz der Kultusminister (KMK) der Länder und gemäß einer Vereinbarung zwischen der KMK und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Wissenschaftliche Leitung

Anfahrt & Lageplan

Die günstigsten Autobahnabfahrten finden Sie auf der B 1/A 40 (Dort­mund-Barop) (näher zum Cam­pus Nord) und auf der A45 (Dort­mund-Eichlinghofen). An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert. Im lokalen Straßennetz finden sich Wegweiser zum Cam­pus Nord, auf dem sich auch der Cam­pus Treff befindet. Von der Emil-Figge-Straße führt die Einfahrt Nr. 18 und vom Vogelspothsweg die Einfahrt Nr. 23 zu Parkplätzen in der Nähe des Veranstaltungsorts.

Vom Hauptbahnhof Dort­mund fährt auf Gleis 7 die S-Bahn „S1“ in Rich­tung Solingen bis zur Haltestelle „Dort­mund-Uni­ver­si­tät“ (Preisstufe A). Die S-Bahn fährt in der Hauptzeit an Werktagen im 15-Minuten-Takt und benötigt ca. 6 Minuten. Von Düsseldorf aus fährt die S-Bahn im 30-Minuten-Takt. Direkt an der S-Bahn-Station finden Sie das CDI-Ge­bäu­de, in dem sich das Institut für Schul­ent­wicklungs­forschung befindet.

Zu den Wahrzeichen der Uni­ver­si­tät gehört die H-Bahn, die auf dem Cam­pus-Nord zwei Endpunkte hat. Der eine befindet sich direkt über der S-Bahn-Station und ist von ihr bequem mit Aufzügen erreichbar. Der andere befindet sich im Zen­trum des Cam­pus Nord an der Brücke zwischen der Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek und der Mensa, gleich neben dem Au­di­max. Die H-Bahn fährt von hier aus zum Cam­pus Süd und zum Stadtteil Eichlinghofen.

Dort­mund hat einen Flugplatz, der mit einigen Zielen in Mitteleuropa verbunden ist. Regelmäßige Flugverbindungen gibt es bei­spiels­weise nach Amsterdam, Berlin, Dresden, Katowice, Krakau, Leipzig-Halle, London, Mün­chen, Nürnberg, Paris, Posen, Stuttgart, Wien und Zürich. Für die rund 20 Ki­lo­me­ter vom Flugplatz Dort­mund zum Cam­pus kann man den Bus zum Hauptbahnhof und von dort die S-Bahn benutzen. Schneller ist in der Regel die Nutzung eines Taxis. Weitaus mehr in­ter­na­ti­o­na­le Flugverbindungen bietet der etwa 60 km entfernte Rhein-Ruhr-Flughafen in Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.