Zum Inhalt
Impressionen und Programm der Tagung am 25. Juni 2015

1. Dortmunder Symposium der Empirischen Bildungsforschung „Bedingungen und Effekte guten Unterrichts“



Herausgeberband zur Tagung

Cover des Herausgeberwerks 1. Dort­mun­der Symposium der Empirischen Bil­dungs­for­schung: „Be­din­gun­gen und Effekte guten Unterrichts“ © Waxmann

Qualitätsvoller Unterricht ist das Kernstück schulischer Bildungsprozesse und zentrales Thema der Empirischen Bildungsforschung des letzten Jahrzehnts. In diesem Band werden die Perspektiven von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus den Disziplinen Psychologie, Erziehungswissenschaft und (Fach-)Didaktik auf Bedingungen und Effekte guten Unterrichts zusammengeführt. Dabei wird die Thematik ausgehend von unterschiedlichen theoretischen Perspektiven und mit vielfältigen Forschungsdesigns umfassend betrachtet. Dieses Werk, das in Begleitung zum Dortmunder Symposium der Empirischen Bildungsforschung erscheint, beinhaltet sowohl Überblicksarbeiten als auch ausgewählte aktuelle Studien im Bereich Unterricht. Ergänzt werden die Beiträge um vielversprechende Arbeiten des wissenschaftlichen Nachwuchses sowie Ausführungen ausgewiesener Expertinnen und Experten zu Forschungsdesideraten und Perspektiven für die Praxis.

Weitere Informationen


Programm

10:45

Eröffnung und Einführung in das Thema

Prof. Dr. Nele McElvany (Geschäftsführende Direktorin des IFS)
 

Grußworte

Prof. Dr. Thomas Goll (Dekan der Fa­kul­tät Er­zie­hungs­wis­sen­schaft, Psy­cho­lo­gie und So­zio­lo­gie)
11:00

Plenumsvortrag aus pädagogisch-psychologischer Perspektive zum Thema „Bedingungen und Effekte guten Unterrichts“

Prof. Dr. Mareike Kunter (Goethe-Universität Frankfurt am Main)

Kurzkommentare aus der Erziehungswissenschaft und der Fachdidaktik zu dem Vortrag

Prof. Dr. Cornelia Gräsel (Bergische Universität Wuppertal)
Prof. Dr. Kornelia Möller (WWU Münster)

mit Plenumsdiskussion
12:30 Mittagspause und Posterausstellung der Nachwuchswissenschaftler/innen
13:30

Vorstellung und Diskussion einer zentralen, aktuellen Studie der Unterrichtsforschung

Prof. Dr. Tina Seidel (TU München)

mit Plenumsdiskussion

14:15

Themenstatements

(1) „Geschlecht & Unterricht aus internationaler Perspektive“
Prof. Dr. Ursula Kessels (Freie Universität Berlin)

(2) „Hochschule & Unterricht aus internationaler Perspektive“
Prof. Dr. Holger Horz (Goethe-Universität Frankfurt am Main)

mit Plenumsdiskussion

15:00 Kaffeepause
15:15

Kurzvorträge von Nachwuchswissenschaftler/innen

16:15

Panelgespräch zum aktuellen Stand der Unterrichtsforschung zu folgenden Themen:

(1) „Schlussfolgerungen für die Praxis“
(2) „Schlussfolgerungen für die zukünftige Forschung“
mit Prof Dr. Andreas Frey (Friedrich-Schiller-Universität Jena), Prof. Dr. Dr. h. c. Ingrid Gogolin (Universität Hamburg), Prof. Dr. Marcus Hasselhorn (Goethe-Universität Frankfurt am Main),  Prof. Dr. Ilonca Hardy (Goethe-Universität Frankfurt am Main), Prof. Dr. Sabine Hornberg (TU Dortmund), Prof. Dr. Harm Kuper (Freie Universität Berlin) und Prof. Dr. Ewald Terhart (WWU Münster)

mit Plenumsdiskussion

Anfahrt & Lageplan

Die günstigsten Autobahnabfahrten finden Sie auf der B 1/A 40 (Dort­mund-Barop) (näher zum Cam­pus Nord) und auf der A45 (Dort­mund-Eichlinghofen). An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert. Im lokalen Straßennetz finden sich Wegweiser zum Cam­pus Nord, auf dem sich auch der Cam­pus Treff befindet. Von der Emil-Figge-Straße führt die Einfahrt Nr. 18 und vom Vogelspothsweg die Einfahrt Nr. 23 zu Parkplätzen in der Nähe des Veranstaltungsorts.

Vom Hauptbahnhof Dort­mund fährt auf Gleis 7 die S-Bahn „S1“ in Rich­tung Solingen bis zur Haltestelle „Dort­mund-Uni­ver­si­tät“ (Preisstufe A). Die S-Bahn fährt in der Hauptzeit an Werktagen im 15-Minuten-Takt und benötigt ca. 6 Minuten. Von Düsseldorf aus fährt die S-Bahn im 30-Minuten-Takt. Direkt an der S-Bahn-Station finden Sie das CDI-Ge­bäu­de, in dem sich das Institut für Schul­ent­wicklungs­forschung befindet.

Zu den Wahrzeichen der Uni­ver­si­tät gehört die H-Bahn, die auf dem Cam­pus-Nord zwei Endpunkte hat. Der eine befindet sich direkt über der S-Bahn-Station und ist von ihr bequem mit Aufzügen erreichbar. Der andere befindet sich im Zen­trum des Cam­pus Nord an der Brücke zwischen der Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek und der Mensa, gleich neben dem Au­di­max. Die H-Bahn fährt von hier aus zum Cam­pus Süd und zum Stadtteil Eichlinghofen.

Dort­mund hat einen Flugplatz, der mit einigen Zielen in Mitteleuropa verbunden ist. Regelmäßige Flugverbindungen gibt es bei­spiels­weise nach Amsterdam, Berlin, Dresden, Katowice, Krakau, Leipzig-Halle, London, Mün­chen, Nürnberg, Paris, Posen, Stuttgart, Wien und Zürich. Für die rund 20 Ki­lo­me­ter vom Flugplatz Dort­mund zum Cam­pus kann man den Bus zum Hauptbahnhof und von dort die S-Bahn benutzen. Schneller ist in der Regel die Nutzung eines Taxis. Weitaus mehr in­ter­na­ti­o­na­le Flugverbindungen bietet der etwa 60 km entfernte Rhein-Ruhr-Flughafen in Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.