Hinweis: Aufgrund von geplanten Wartungsarbeiten werden die Web-Auftritte der TU Dortmund am 17. April 2024, zwischen 18:00 und 20:00 Uhr mehrmals für kurze Zeit nicht erreichbar sein.
Wir bitten dadurch entstandene Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und bedanken uns für Ihr Verständnis.
Zum Inhalt
Fakultät Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bildungsforschung
Laufzeit 01.01.2009 - 31.12.2012

Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung (2011) / Progress in International Reading Literacy Study (2011)

IGLU 2011 (Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung) / PIRLS 2011 (Progress in International Reading Literacy Study) ist eine von der IEA (International Association for the Evaluation of Educational Achievement) initiierte Schulleistungsstudie.

Projektbeschreibung

Mit IGLU-PIRLS wird international vergleichend das Leseverständnis von Schülerinnen und Schüler am Ende der vierten Jahrgangsstufe untersucht, mit dem Anliegen, zuverlässige Informationen über den Wissens- und Fertigkeitsstand der Schülerinnen und Schüler in den teilnehmenden Staaten zu erlangen. Damit wird das Ziel einer dauerhaften Verbesserung der Qualität von Schule und Unterricht verfolgt, wobei IGLU-PIRLS dazu beiträgt, konkrete Handlungsempfehlungen zur Unterstützung und Optimierung von Schulen formulieren zu können.

Iglu mit sitzenden Kind und grauen Buch, sowie rot-schwarzer Schriftzug des Projektnamens IGLU 2011

An IGLU-PIRLS 2011 beteiligten sich 56 Staaten und Regionen bzw. Bildungssysteme, davon 9 als Benchmark-Teilnehmer. Die Bundesrepublik Deutschland nimmt auf Beschluss der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (KMK) und gemäß einer Vereinbarung zwischen der KMK und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) an dieser Untersuchung teil.

Um Entwicklungstendenzen aufzeigen zu können, wird IGLU-PIRLS im Abstand von fünf Jahren wiederholt. Mit der Erhebung 2011 wurde IGLU-PIRLS zum dritten Mal durchgeführt, wobei sich Deutschland bereits an den ersten beiden Zyklen beteiligt hat (IGLU-PIRLS 2001 und IGLU-PIRLS 2006).

2011 fiel der Erhebungszeitpunkt von IGLU-PIRLS erstmalig mit TIMSS (Trends in International Mathematics and Science Study), ebenfalls eine Studie der IEA, zusammen. In Deutschland wurden beide Studien mit einer gemeinsamen Stichprobe durchgeführt und so für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler Leistungswerte in drei Kompetenzdomänen ermittelt.

Die Haupterhebung erfolgte im Frühsommer 2011 in allen 16 Ländern der Bundesrepublik Deutschland. Untersucht wurde eine für Deutschland repräsentative Stichprobe von Schülerinnen und Schülern der vierten Jahrgangstufe aus 198 Grund- und Förderschulen, wobei etwa 4.000 Kinder teilnahmen.

Wissenschaftliche Leitung