Zum Inhalt

IFS Virtual Keynote Series

Das Institut für Schulentwicklungsforschung (IFS) an der TU Dortmund organisiert mit der IFS Virtual Keynote Series eine Veranstaltung, die international ausgerichtet ist und sich bedeutenden Themen der empirischen Bildungsforschung widmet.

Die IFS Virtual Keynote Series widmete sich 2022 den für die empirische Bildungsforschung sehr bedeutsamen Themen: Innovations for Instructional Design und Interventions that Support Students' Academic Success. Die Veranstaltung fand online via Zoom statt.

Renommierte internationale Forscherinnen und Forscher stellten ihre Forschungsergebnisse zu diesen Bereichen vor und standen für eine anschließende Diskussion zur Verfügung. Ziel war es, die Themen interdisziplinär zu beleuchten. Darüber hinaus wurden verschiedene theoretische Ansätze sowie methodische Herangehensweisen vorgestellt und unterschiedliche Forschungsbefunde zu den Oberthemen zusammengetragen.

Wir freuen uns auf das nächste Jahr mit einer neuen IFS Virtual Keynote!

Logo Virtual Keynote Series mit Bildschirm und Wlan-Symbol

Programm

Die vollständige Programmübersicht finden Sie hier zum Download.

24. Januar
15:15 - 17:45 Uhr

Innovations for Instructional Design

Designing Advanced Learning Technologies to Capture Multimodal Real-Time Self-Regulated Learning Processes

Opportunities for Educational Research Born of a Long-Running Partnership with a Mathematics Learning Platform

 

Prof. Roger Azevedo, PhD
(University of Central Florida)

Asst. Prof. Teya Rutherford, PhD (University of Delaware)
31. Januar
15:15 - 17:45 Uhr

Interventions that Support Students' Academic Success

Promoting Motivation and Performance in Gateway STEM Classes with Value Interventions: Challenges and New Directions

What We Learned from 10 Years of Mindset Intervention Research?

 


Prof. Judy Harackiewicz, PhD (University of Wisconsin)


Assoc. Prof. David Yeager, PhD (University of Texas)

Anfahrt & Lageplan

Die günstigsten Autobahnabfahrten finden Sie auf der B 1/A 40 (Dort­mund-Barop) (näher zum Cam­pus Nord) und auf der A45 (Dort­mund-Eichlinghofen). An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert. Im lokalen Straßennetz finden sich Wegweiser zum Cam­pus Nord, auf dem sich auch der Cam­pus Treff befindet. Von der Emil-Figge-Straße führt die Einfahrt Nr. 18 und vom Vogelspothsweg die Einfahrt Nr. 23 zu Parkplätzen in der Nähe des Veranstaltungsorts.

Vom Hauptbahnhof Dort­mund fährt auf Gleis 7 die S-Bahn „S1“ in Rich­tung Solingen bis zur Haltestelle „Dort­mund-Uni­ver­si­tät“ (Preisstufe A). Die S-Bahn fährt in der Hauptzeit an Werktagen im 15-Minuten-Takt und benötigt ca. 6 Minuten. Von Düsseldorf aus fährt die S-Bahn im 30-Minuten-Takt. Direkt an der S-Bahn-Station finden Sie das CDI-Ge­bäu­de, in dem sich das Institut für Schul­ent­wicklungs­forschung befindet.

Zu den Wahrzeichen der Uni­ver­si­tät gehört die H-Bahn, die auf dem Cam­pus-Nord zwei Endpunkte hat. Der eine befindet sich direkt über der S-Bahn-Station und ist von ihr bequem mit Aufzügen erreichbar. Der andere befindet sich im Zen­trum des Cam­pus Nord an der Brücke zwischen der Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek und der Mensa, gleich neben dem Au­di­max. Die H-Bahn fährt von hier aus zum Cam­pus Süd und zum Stadtteil Eichlinghofen.

Dort­mund hat einen Flugplatz, der mit einigen Zielen in Mitteleuropa verbunden ist. Regelmäßige Flugverbindungen gibt es bei­spiels­weise nach Amsterdam, Berlin, Dresden, Katowice, Krakau, Leipzig-Halle, London, Mün­chen, Nürnberg, Paris, Posen, Stuttgart, Wien und Zürich. Für die rund 20 Ki­lo­me­ter vom Flugplatz Dort­mund zum Cam­pus kann man den Bus zum Hauptbahnhof und von dort die S-Bahn benutzen. Schneller ist in der Regel die Nutzung eines Taxis. Weitaus mehr in­ter­na­ti­o­na­le Flugverbindungen bietet der etwa 60 km entfernte Rhein-Ruhr-Flughafen in Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.