Zum Inhalt

Vorlesetag: Nele McElvany diskutiert mit Karin Prien und Jörg Maas bei Cornelsen Impulse zum Thema „Wie gut lesen unsere Kinder?“

-
in
  • News
  • Projekte
Videoaufnahme von Prof. Dr. Nele McElvany im Interview bei Cornelsen Impulse. © Cornelsen Verlag​/​Youtube

Anlässlich des bundesweiten Vorlesetags am 18. November diskutierte Nele McElvany bei den Cornelsen Impulsen mit Karin Prien, Bildungsministerin in Schleswig-Holstein und KMK-Präsidentin, sowie Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen, zum Thema „Wie gut lesen unsere Kinder?“ und der Frage, was sich nun im Bildungssystem ändern muss. In ihrem Impulsvortrag stellte sie zum einen die Ergebnisse der IFS-Schulpanelstudie vor, die zeigten, dass die Lesekompetenz im Vergleich zu IGLU Ergebnissen aus 2016 bei Viertklässler*innen abgenommen hat. Zum anderen betonte sie, dass u.a. eine frühe Förderung, eine systematische Kompetenzförderung in den ersten Grundschuljahren sowie Sprachförderung essenziell notwendig seien, um allen Kindern, unabhängig von ihrer sozialen Herkunft, den Erwerb der Schlüsselkompetenz Lesen zu ermöglichen. Lesen stellt die Grundlage für das weitere Lernen innerhalb und außerhalb der Schule, für Aus- und Weiterbildung, Berufstätigkeit, Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und ein selbstbestimmtes Leben dar – je früher man also mit einer Förderung, zum Beispiel durch Vorlesen, beginnt, desto besser. Die Diskussion in voller Länge ist auf Youtube zu finden.

Anfahrt & Lageplan

Die günstigsten Autobahnabfahrten finden Sie auf der B 1/A 40 (Dort­mund-Barop) (näher zum Cam­pus Nord) und auf der A45 (Dort­mund-Eichlinghofen). An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert. Im lokalen Straßennetz finden sich Wegweiser zum Cam­pus Nord, auf dem sich auch der Cam­pus Treff befindet. Von der Emil-Figge-Straße führt die Einfahrt Nr. 18 und vom Vogelspothsweg die Einfahrt Nr. 23 zu Parkplätzen in der Nähe des Veranstaltungsorts.

Vom Hauptbahnhof Dort­mund fährt auf Gleis 7 die S-Bahn „S1“ in Rich­tung Solingen bis zur Haltestelle „Dort­mund-Uni­ver­si­tät“ (Preisstufe A). Die S-Bahn fährt in der Hauptzeit an Werktagen im 15-Minuten-Takt und benötigt ca. 6 Minuten. Von Düsseldorf aus fährt die S-Bahn im 30-Minuten-Takt. Direkt an der S-Bahn-Station finden Sie das CDI-Ge­bäu­de, in dem sich das Institut für Schul­ent­wicklungs­forschung befindet.

Zu den Wahrzeichen der Uni­ver­si­tät gehört die H-Bahn, die auf dem Cam­pus-Nord zwei Endpunkte hat. Der eine befindet sich direkt über der S-Bahn-Station und ist von ihr bequem mit Aufzügen erreichbar. Der andere befindet sich im Zen­trum des Cam­pus Nord an der Brücke zwischen der Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek und der Mensa, gleich neben dem Au­di­max. Die H-Bahn fährt von hier aus zum Cam­pus Süd und zum Stadtteil Eichlinghofen.

Dort­mund hat einen Flugplatz, der mit einigen Zielen in Mitteleuropa verbunden ist. Regelmäßige Flugverbindungen gibt es bei­spiels­weise nach Amsterdam, Berlin, Dresden, Katowice, Krakau, Leipzig-Halle, London, Mün­chen, Nürnberg, Paris, Posen, Stuttgart, Wien und Zürich. Für die rund 20 Ki­lo­me­ter vom Flugplatz Dort­mund zum Cam­pus kann man den Bus zum Hauptbahnhof und von dort die S-Bahn benutzen. Schneller ist in der Regel die Nutzung eines Taxis. Weitaus mehr in­ter­na­ti­o­na­le Flugverbindungen bietet der etwa 60 km entfernte Rhein-Ruhr-Flughafen in Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.