Zum Inhalt

Sebastian Vogel

Forschungsschwerpunkte

  • Soziale und institutionelle Bedingungsfaktoren für Schulerfolg
  • Übergänge im Bildungssystem
  • Diversität in Schulen
     

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Akademischer Werdegang

  • seit 01/2021: Promovierender am IFS
  • 12/2020: M.Sc. Psychologie, Universität Bielefeld
  • 09/2016: B.Sc. Psychologie, Georg-August-Universität Göttingen

Beruflicher Werdegang

  • Derzeit Mitarbeit im Projekt Schulische Integration von geflüchteten und neu zugewanderten Kindern (SIGN)
  • Seit 01/2021: Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe McElvany am IFS
  • 02/2017–05/2019: Wissenschaftliche Hilfskraft im Projekt Heterogenitätsorientierte Lehre: Gelingensbedingungen und Anforderungen (HeLGA) an der Universität Bielefeld

Weitere Informationen

  • Vogel, S. N. T., Stang-Rabrig, J., & McElvany, N. (2022, September 21-23). Schulerfolg am Ende der Grundschulzeit: Relevanz demografischer, sozialer und schulischer Faktoren. In S. N. T. Vogel, J. Stang-Rabrig, & N. McElvany (Chairs), Institutionelle und individuelle Faktoren für den Schulerfolg in multikulturellen Klassenzimmern [Symposium]. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF) in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften (DGfE), Stuttgart, Deutschland.
  • Vogel, S. N. T., Stang-Rabrig, J., Jugert, P., Leyendecker, B., & McElvany, N. (2022, September 21-23). Schulerfolg von geflüchteten und neu zugewanderten Kindern am Übergang in die Sekundarstufe [Posterpräsentation]. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF) in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften (DGfE), Stuttgart, Deutschland.
  • Vogel, S. N. T., Stang, J. & McElvany, N. (2021, 14.-16. September). Auf die Eltern kommt es an: Relevanz der Eltern für zentrale Schüler:innenoutcomes im Distanzlernen. Vortrag auf der 18. Tagung der Fachgruppe Pädagogische Psychologie (PAEPSY) der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), digitale Konferenz.

Anfahrt & Lageplan

Die günstigsten Autobahnabfahrten finden Sie auf der B 1/A 40 (Dort­mund-Barop) (näher zum Cam­pus Nord) und auf der A45 (Dort­mund-Eichlinghofen). An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert. Im lokalen Straßennetz finden sich Wegweiser zum Cam­pus Nord, auf dem sich auch der Cam­pus Treff befindet. Von der Emil-Figge-Straße führt die Einfahrt Nr. 18 und vom Vogelspothsweg die Einfahrt Nr. 23 zu Parkplätzen in der Nähe des Veranstaltungsorts.

Vom Hauptbahnhof Dort­mund fährt auf Gleis 7 die S-Bahn „S1“ in Rich­tung Solingen bis zur Haltestelle „Dort­mund-Uni­ver­si­tät“ (Preisstufe A). Die S-Bahn fährt in der Hauptzeit an Werktagen im 15-Minuten-Takt und benötigt ca. 6 Minuten. Von Düsseldorf aus fährt die S-Bahn im 30-Minuten-Takt. Direkt an der S-Bahn-Station finden Sie das CDI-Ge­bäu­de, in dem sich das Institut für Schul­ent­wicklungs­forschung befindet.

Zu den Wahrzeichen der Uni­ver­si­tät gehört die H-Bahn, die auf dem Cam­pus-Nord zwei Endpunkte hat. Der eine befindet sich direkt über der S-Bahn-Station und ist von ihr bequem mit Aufzügen erreichbar. Der andere befindet sich im Zen­trum des Cam­pus Nord an der Brücke zwischen der Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek und der Mensa, gleich neben dem Au­di­max. Die H-Bahn fährt von hier aus zum Cam­pus Süd und zum Stadtteil Eichlinghofen.

Dort­mund hat einen Flugplatz, der mit einigen Zielen in Mitteleuropa verbunden ist. Regelmäßige Flugverbindungen gibt es bei­spiels­weise nach Amsterdam, Berlin, Dresden, Katowice, Krakau, Leipzig-Halle, London, Mün­chen, Nürnberg, Paris, Posen, Stuttgart, Wien und Zürich. Für die rund 20 Ki­lo­me­ter vom Flugplatz Dort­mund zum Cam­pus kann man den Bus zum Hauptbahnhof und von dort die S-Bahn benutzen. Schneller ist in der Regel die Nutzung eines Taxis. Weitaus mehr in­ter­na­ti­o­na­le Flugverbindungen bietet der etwa 60 km entfernte Rhein-Ruhr-Flughafen in Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.