Zum Inhalt

Neuer Artikel in Journal of Youth and Adolescence erschienen

-
in
  • News
  • Publikationen
Schwarzer Schriftzug Civic Education, Teaching Quality and Students’ Willingness to Participate in Political and Civic Life: Political Interest and Knowledge as Mediators © Springer

Alscher, P., Ludewig, U. & McElvany, N. (2022). Civic Education, Teaching Quality and Students’ Willingness to Participate in Political and Civic Life: Political Interest and Knowledge as Mediators. Journal of Youth and Adolescence. doi.org/10.1007/s10964-022-01639-9

Es wird allgemein davon ausgegangen, dass die politische Bildung eine Schlüsselrolle für die politische Reife von Jugendlichen spielt. Sie zielt darauf ab, junge Menschen mit den notwendigen Kompetenzen und Fertigkeiten auszustatten, um effektiv am politischen und staatsbürgerlichen Leben teilnehmen zu können. Es gibt jedoch nur wenige Studien, die die relative Bedeutung der verschiedenen Facetten der Unterrichtsqualität in der politischen Bildung sowie die vermittelnden Faktoren für die Förderung aktiver Bürger*innen untersucht haben. Die vorliegende Studie versucht, diese Lücke zu schließen, indem sie untersucht, wie verschiedene Facetten der Unterrichtsqualität mit der Bereitschaft von Jugendlichen, sich am politischen und zivilen Leben zu beteiligen, zusammenhängen und wie diese Beziehung durch politisches Wissen und Interesse vermittelt wird. Die Studie verwendet Originaldaten von N = 250 Schülern (n = 152 7. Klassen: Mage = 12.54, SD = 0.91, Spannweite = 11-14, 45% weiblich; n = 98 10.Klässler: Mage = 16.12, SD = 0.97, Spanne = 15-18, 35% weiblich). Die Ergebnisse zeigen, dass nicht alle Facetten der Unterrichtsqualität gleich wichtig sind. Während die wahrgenommene kognitive Aktivierung und das offene Klassenklima positiv mit der Bereitschaft der Schüler*innen zur Teilnahme am Unterricht verbunden waren, konnte kein statistisch signifikanter Zusammenhang mit Diskussionen über aktuelle politische Ereignisse im Unterricht festgestellt werden. Darüber hinaus wird der Zusammenhang zwischen der wahrgenommenen kognitiven Aktivierung und der Bereitschaft zur Teilnahme vollständig durch das politische Wissen und Interesse der Schüler*innen vermittelt. Diese Studie veranschaulicht die relative Bedeutung verschiedener Facetten der Unterrichtsqualität in der politischen Bildung und ruft zu weiteren Bemühungen auf, die Unterrichtsqualität in der politischen Bildung besser zu verstehen.

Anfahrt & Lageplan

Die günstigsten Autobahnabfahrten finden Sie auf der B 1/A 40 (Dort­mund-Barop) (näher zum Cam­pus Nord) und auf der A45 (Dort­mund-Eichlinghofen). An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert. Im lokalen Straßennetz finden sich Wegweiser zum Cam­pus Nord, auf dem sich auch der Cam­pus Treff befindet. Von der Emil-Figge-Straße führt die Einfahrt Nr. 18 und vom Vogelspothsweg die Einfahrt Nr. 23 zu Parkplätzen in der Nähe des Veranstaltungsorts.

Vom Hauptbahnhof Dort­mund fährt auf Gleis 7 die S-Bahn „S1“ in Rich­tung Solingen bis zur Haltestelle „Dort­mund-Uni­ver­si­tät“ (Preisstufe A). Die S-Bahn fährt in der Hauptzeit an Werktagen im 15-Minuten-Takt und benötigt ca. 6 Minuten. Von Düsseldorf aus fährt die S-Bahn im 30-Minuten-Takt. Direkt an der S-Bahn-Station finden Sie das CDI-Ge­bäu­de, in dem sich das Institut für Schul­ent­wicklungs­forschung befindet.

Zu den Wahrzeichen der Uni­ver­si­tät gehört die H-Bahn, die auf dem Cam­pus-Nord zwei Endpunkte hat. Der eine befindet sich direkt über der S-Bahn-Station und ist von ihr bequem mit Aufzügen erreichbar. Der andere befindet sich im Zen­trum des Cam­pus Nord an der Brücke zwischen der Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek und der Mensa, gleich neben dem Au­di­max. Die H-Bahn fährt von hier aus zum Cam­pus Süd und zum Stadtteil Eichlinghofen.

Dort­mund hat einen Flugplatz, der mit einigen Zielen in Mitteleuropa verbunden ist. Regelmäßige Flugverbindungen gibt es bei­spiels­weise nach Amsterdam, Berlin, Dresden, Katowice, Krakau, Leipzig-Halle, London, Mün­chen, Nürnberg, Paris, Posen, Stuttgart, Wien und Zürich. Für die rund 20 Ki­lo­me­ter vom Flugplatz Dort­mund zum Cam­pus kann man den Bus zum Hauptbahnhof und von dort die S-Bahn benutzen. Schneller ist in der Regel die Nutzung eines Taxis. Weitaus mehr in­ter­na­ti­o­na­le Flugverbindungen bietet der etwa 60 km entfernte Rhein-Ruhr-Flughafen in Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.